Holen Sie sich Amped für den Monat der Zahngesundheit von Haustieren – Februar [Updates 2023]

Der Februar wird als National Pet Dental Health Month gefeiert, um die Bedeutung der Zahngesundheit für unsere Haustiere hervorzuheben. Es wird von der American Veterinary Medical Association (AVMA) als subtile Erinnerung daran, Fidos und Fluffys Zähne im Auge zu behalten.

Während dieser Erinnerungsfeiertag jährlich gefeiert wird, wird empfohlen, Zähne und Zahnfleisch genau und regelmäßig zu überwachen.

Haustiere sind Teil der Familie, und wie jedes andere Familienmitglied bemühen wir uns, sie so gesund wie möglich zu halten. Allerdings übersieht auch der bewussteste Halter wichtige Dinge bei der Zahnpflege seines Tieres leicht. Deshalb haben wir dieses Poster mit erstellt 5 Tipps zur Verbesserung der Zahnpflege Ihres Hundes.

Monat der Zahngesundheit von Haustieren

Nach Angaben der American Veterinary Dental Society (AVDS), nachdem sie das Alter von drei Jahren erreicht haben, zeigen 80 % der Hunde und 70 % der Katzen irgendeine Form von Zahnerkrankungen. Mit regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen und Besuchen in der Tierklinik lässt sich dem leicht vorbeugen. Auch die Hausüberwachung ist von großer Bedeutung. Den Mund Ihres Haustieres mindestens einmal pro Woche zu überprüfen, kann entscheidend sein, um Zahnerkrankungen vorzubeugen.

Die Bedeutung der Zahngesundheit von Haustieren Monat

Der Pet Dental Health Month ist eine wichtige jährliche Veranstaltung, die Haustierbesitzern hilft, mehr über die Bedeutung der Mundhygiene von Haustieren zu erfahren. Während des Pet Dental Health Month werden Haustierbesitzer ermutigt, zusätzliche Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass die Zähne und das Zahnfleisch ihres Haustieres gesund bleiben. Dazu gehören das tägliche Zähneputzen ihres Haustiers, die Planung regelmäßiger Besuche bei einem Tierarzt für die professionelle Reinigung und die Bereitstellung von haustiersicheren Zahnkauartikeln und Leckereien.

Eine gute Mundhygiene ist für die Gesundheit von Haustieren unerlässlich, da Zahnprobleme bei Haustieren zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen können. Haustierbesitzer sollten sich der häufigen Zahnprobleme von Haustieren bewusst sein, wie Zahnfleischerkrankungen, Mundgeruch und Zahnsteinbildung, die ihrem Haustier Schmerzen und Beschwerden bereiten können, wenn sie unbehandelt bleiben. Durch regelmäßige Zahnreinigungen und eine gute Mundhygiene bei Haustieren können Tierbesitzer dazu beitragen, die Zähne und das Zahnfleisch ihres Haustieres gesund zu halten.

Die Zahngesundheit von Haustieren kann zu Folgeerkrankungen führen

Eine schlechte Zahngesundheit kann zu Folgeerkrankungen führen. Studien haben gezeigt, dass Zahnerkrankungen zu Herz-, Lungen- und Leberproblemen führen können.

Viele Tierärzte glauben, dass die Ursache für Zahnprobleme bei Katzen ihre moderne Ernährung ist. Ihre bösartigen Zähne sind speziell darauf ausgelegt, die Beute im Ganzen zu fressen und Knochen, Haare und Federn zu verschlingen, die helfen, ihre Zähne sauber zu halten. Durch den täglichen Verzehr von Kroketten ist die Bildung von Zahnstein und Plaque unvermeidlich.

Einige der häufigsten Zahnerkrankungen bei Katzen sind Gingivitis, Stomatitis, gebrochene Zähne, erhaltene Milchzähne (auch bei Hunden), Malokklusion (Fehlbiss) und FORL (Feline Oral Resorptive Lesions).

Hundezähne Zahnstein Ich liebe Veterinärmedizin

Wie oft sollten Sie die Zähne Ihres Haustieres putzen?

Die Zähne eines Haustieres sollten mindestens einmal pro Woche geputzt werden! Anfangs wird Ihr Hund oder Ihre Katze diesen Vorgang nicht einhalten, weil es ihnen fremd ist. Aber mit positiver Verstärkung und behandelt nachher, werden sie lernen, dass Zähneputzen nichts Beängstigendes ist 🙂

Zahnreinigung bei einem Hund. Ich liebe Tierarzt

Indem Sie die Zähne Ihres Haustieres nicht putzen, können sich Bakterien, Futterreste und Speichel zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch ansammeln und zu Zahnsteinbildung führen. Mit der Zeit kann dies zu einer Parodontitis führen, die das Zahnfleisch erodiert und zu Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Infektionen, Entzündungen und Schmerzen führt.

Tiere haben die gleiche Nervenversorgung im Mund wie wir Menschen, aber mit dem Unterschied, dass sie den Schmerz viel besser verbergen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihr Fellbaby an einer Parodontitis leidet, aber trotzdem frisst. Essen ist nicht immer ein Zeichen dafür, dass alles in Ordnung ist.

Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass Tierbesitzer die richtige Art von Zahnpasta für ihre Haustiere verwenden. Lesen Sie unseren Artikel über die beste zahnpasta für hunde als Ausgangspunkt!

Die häufigsten Symptome von Zahnerkrankungen bei Haustieren

  • Rotes und geschwollenes Zahnfleisch
  • Braune oder graue Zähne
  • Schlechter Atem
  • Zahnfleischbluten
  • Scharren im Gesicht oder Reiben des Mundes an Gegenständen
  • Zurückhaltung gegenüber hartem Essen oder hartem Spielzeug

Richtige Zahnhygiene und regelmäßige tierärztliche Kontrollen können die Qualität und Quantität des Lebens Ihres Haustieres maximieren. Bringen Sie Ihr Haustier bei Bedarf immer zur professionellen Zahnreinigung. Diese Reinigungen umfassen das Abschuppen und Polieren der Zähne und werden bei Ihrem Tierarzt unter Vollnarkose durchgeführt.

Zahnreinigung einer Katze, nationaler Zahngesundheitsmonat für Haustiere. Ich liebe Veterinärmedizin

Achten Sie immer darauf, hochwertiges Futter und Leckerlis zu füttern. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu sich nehmen. Stellen Sie nur sicher, dass die, die Sie im Sinn haben, für Hunde oder Katzen sicher sind.

Sie können auch nicht essbare Knochen oder Kauartikel verwenden, um Ihre Zahnpflege zu Hause zu ergänzen. Hunde haben einen natürlichen Kaudrang, daher können diese Spielzeuge bei der natürlichen Ablagerung von Zahnstein helfen. Seien Sie vorsichtig mit abgenutztem Spielzeug, da es gefährlich sein kann.

Wie man die Zähne eines Hundes putzt

Um die Zahngesundheit Ihres Hundes zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Putzroutine unerlässlich. Beginnen Sie damit, die richtigen Werkzeuge für den Job zu besorgen. Abhängig von der Größe Ihres Hundes müssen Sie möglicherweise verschiedene Werkzeuge verwenden, z. B. eine Fingerbürste für kleinere Hunde oder eine Zahnbürste mit längerem Griff und weicheren Borsten für größere Hunde. Es ist wichtig, speziell für Hunde entwickelte Zahnpasta zu verwenden, da sie einen anderen pH-Wert als Menschen haben und dieselbe Art von Zahnpasta nicht vertragen.

Sobald Ihr Hund mit dem Zähneputzen zufrieden ist, heben Sie zunächst vorsichtig die Lefze an, um die Zähne und das Zahnfleisch freizulegen. Arbeiten Sie zunächst in kleinen Abschnitten, beginnend bei den hinteren Backenzähnen und schrittweise nach vorne. Halten Sie die Bürste in einem 45-Grad-Winkel, um alle Oberflächen der Zähne Ihres Hundes zu erreichen. Bürsten Sie in kreisenden Bewegungen etwa 30 Sekunden lang in jedem Bereich und fahren Sie dann mit einem anderen Abschnitt fort. Achten Sie darauf, nicht zu viel Druck auf das Zahnfleisch oder die Zähne auszuüben, da dies für sie unangenehm sein kann.

Wenn Sie mit dem Putzen der sichtbaren Zähne fertig sind, sollten Sie auch den Zungenrücken Ihres Hundes putzen. Achten Sie darauf, dafür eine Zahnbürste mit kürzeren Borsten zu verwenden, damit sie bequem und nicht scheuernd ist. Nach dem Bürsten können Sie eine speziell für Hunde entwickelte Mundspülung verwenden, die hilft, Plaque und Bakterien im Maul zu reduzieren und den Atem zu erfrischen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass regelmäßiges Bürsten der Schlüssel zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches Ihres Hundes ist, aber es kann einige Zeit dauern, bis sich Ihr Welpe an den Vorgang gewöhnt hat. Wenn Sie feststellen, dass sie beim Bürsten widerspenstig oder unangenehm sind, zwingen Sie sie nicht dazu und belohnen Sie sie stattdessen damit beruhigende hundeleckereien oder bieten Sie alternativ Zuneigung für die Zusammenarbeit an.

Mit der Zeit sollte sich Ihr Hund an die Routine gewöhnen und wird es Ihnen danken, dass Sie sich im Pet Dental Health Month und an jedem Tag des Jahres um seine Zahngesundheit kümmern!

Wie man einer Katze die Zähne putzt

Katzen können wie Menschen an Karies und Zahnfleischerkrankungen leiden, wenn ihre Zähne nicht richtig gepflegt werden. Auch wenn der Zahngesundheitsmonat für Haustiere ein wichtiges Ereignis ist, sollten Besitzer sich bemühen, die Zähne ihrer Katze immer zu pflegen!

Das regelmäßige Zähneputzen Ihrer Katze ist ein wichtiger Teil ihrer gesamten Zahnhygiene und Gesundheit. Hier sind einige Tipps, um das Zähneputzen Ihrer Katze erfolgreicher zu gestalten:

1. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Katzenzahnpasta verwenden. Zahnpasta für Menschen kann Inhaltsstoffe enthalten, die beim Verschlucken für Katzen giftig sind.

2. Versuchen Sie, die Zähne Ihrer Katze einmal täglich zu putzen, vorzugsweise nach der letzten Mahlzeit des Tages, um die Konsistenz zu gewährleisten.

3. Beginnen Sie langsam und belohnen Sie Ihre Katze mit Leckereien oder Lob, wenn sie beim Putzen kooperieren.

4. Verwenden Sie eine speziell für Katzen entwickelte Zahnbürste mit weichen Borsten oder eine Fingerbürste mit extra weichen Borsten.

5. Heben Sie die Lippen Ihrer Katze vorsichtig an und bürsten Sie die Außenseite jedes Zahns in kleinen kreisenden Bewegungen, beginnend am Zahnfleischrand, und bewegen Sie sich dann zur Innenseite der Zähne und des Zahnfleischs.

6. Vergessen Sie nicht, die Zunge Ihrer Katze und den Gaumen zu putzen.

7. Achten Sie darauf, Ihre Katze mit a zu belohnen beruhigendes Katzenleckerli oder Lob nach jeder Putzsitzung als Belohnung für gutes Benehmen; das wird ihnen helfen, das Zähneputzen mit etwas Positivem zu assoziieren.

Mit Geduld und Konsequenz können Sie das Zähneputzen Ihrer Katze zu einem Teil ihrer regelmäßigen Pflegeroutine machen. Regelmäßiges Bürsten ist ein wichtiger Bestandteil der Zahnpflege Ihrer Katze und trägt dazu bei, dass sie über Jahre hinweg gesund bleibt.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken bezüglich des Zähneputzens Ihres Haustieres haben oder wie Sie es sonst beobachten können Monat der Zahngesundheit von Haustieren, sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Tierarzt, um weitere Tipps und Ratschläge zu erhalten.

Wichtige Organisationen für die Zahngesundheit von Haustieren

Veterinärrat für Mundgesundheit – Der Veterinary Oral Health Council (VOHC) erteilt die Erlaubnis zur Verwendung seines offiziell anerkannten Siegels auf Produkten, die die Bildung von Plaque und Zahnstein auf Tierzähnen verhindern sollen.

Das American Veterinary Dental College (AVC) – legt Standards für die Zertifizierung von Veterinärzahnärzten fest und führt Bewertungen durch, um diejenigen zu identifizieren, die die Qualifikationen für Board Certified Veterinary Dentist™ und Board Certified Equine Veterinary Dentist™ erfüllen.

Die Akademie der Veterinärzahnmedizin wurde gegründet, um Personen zu ehren, die sich durch Praxis, Lehre oder Forschung auf Veterinärzahnmedizin spezialisiert haben. Es setzt sich dafür ein, die Standards zu erhöhen und das Wissen auf diesem Gebiet zu erweitern.

Das Veterinärzahnmedizinische Forum (VDF®) wurde 1987 gegründet, um die Ausbildung, das Wissen und die Fähigkeiten in der Veterinärzahnheilkunde unter Tierärzten, Technikern, Studenten, Mitarbeitern und interessierten Parteien zu fördern. Der VDF® ist eine Zusammenarbeit der Foundation for Veterinary Dentistry, der Academy of Veterinary Dentistry und des American Veterinary Dental College. Es ist die größte und am längsten laufende Konferenz für Veterinärzahnmedizin und bietet hochkarätige Vorträge und Labore von führenden Experten auf diesem Gebiet.

Mit dem Pet Dental Health Month können Sie für ein glücklicheres und gesünderes Haustier und Besitzer sorgen!

nationaler Haustier-Zahngesundheitsmonat Februar. Ich liebe Tierarzt
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie dieses Bild auf Pinterest pinnen! 🙂

Feiern Sie diesen Monat, indem Sie eine speziell entwickelte Zahnbürste für Ihr Haustier und eine haustierfreundliche Zahnpasta kaufen. Putzen Sie sich die Zähne und verabschieden Sie sich von Zahnstein und Plaque!