Niemand spricht über HGE bei Hunden! Aber wir werden heute!

Kaylee Ferreira

Veröffentlicht von Dr. Kaylee Ferreira

Aktualisiert am

Der Blog „I Love Veterinary“ wird von Lesern unterstützt und wir verdienen möglicherweise eine Provision für Produkte, die über Links auf dieser Seite gekauft werden, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr über uns und unseren Produktbewertungsprozess >

Was ist HGE bei Hunden? 

Hämorrhagische Gastroenteritis (HGE) oder akutes hämorrhagisches Diarrhoe-Syndrom (AHDS) tritt auf, wenn ein Hund blutigen Durchfall und plötzliches Erbrechen hat. HGE bei Hunden hat einen akuten Beginn.

Gesunde Hunde verlieren ihren Appetit, beginnen zu erbrechen und produzieren große Mengen an blutigem Durchfall. Der Stuhl ähnelt Erdbeergelee bei unverdautem Blut oder dunkelbraun mit einem üblen Geruch bei verdautem Blut.

Weißer Labrador, der auf dem Boden liegt

Was verursacht HGE bei Hunden?

Die genaue Ursache von HGE ist unbekannt, aber die Theorien der Forscher beinhalten Spekulationen darüber Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder diätetische Indiskretionen, Toxine, Pankreatitis, Parasiten, und Dysbakteriose. 

Hunde kleiner Rassen sind sehr anfällig für HGE, aber der Zustand tritt bei allen Rassen auf, ohne spezifische Geschlechts- oder Altersprädisposition. Hunde, die zu Angst und Hyperaktivität neigen, haben ein höheres Risiko, HGE zu entwickeln. 

Einige Rassen, die häufig an HGE leiden, sind unten aufgeführt: 

  • Yorkshire-Terrier.
  • Miniaturpudel.
  • Zwergschnauzer.
  • Daschunden.
  • Maltesische Pudel.
  • Pekinese.
  • Shetland-Schäferhunde.
  • Kavalier König Charles Spaniel.

Blutiger Durchfall bei Hunden tritt auf, wenn die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts beschädigt wird. Dieser Schaden führt dazu, dass Blut in den Magen-Darm-Trakt gelangt. 

Obere GI-Blutungen betreffen den Mund, die Speiseröhre, den Magen und den Dünndarm. Eine obere GI-Blutung führt dazu, dass das Blut durch den Verdauungstrakt wandert, wo es verdaut wird. Die Farbe kann beim Aufheben als dunkelschwarzer Stuhlgang oder Rostflecken auf Seidenpapier gesehen werden.

Untere GI-Blutungen treten im Dickdarm auf. Das Ergebnis ist normalerweise ein hellroter Stuhl, der mit Schleim vermischt ist. Es kann wie Erdbeermarmelade aussehen oder als leuchtend rote Streifen auf dem Stuhl erscheinen.   

Mögliche Ursachen für Magen-Darm-Blutungen sind:

  • Magen- oder Darmgeschwüre.
  • Trauma durch Bisswunden oder stumpfe Gewalteinwirkung. 
  • Gastrointestinale Neoplasien oder Wucherungen, die eine Obstruktion verursachen.
  • Fremdkörper.
  • Infektionskrankheiten wie Hunde-Parvovirus.
  • Gerinnungsstörungen oder Rodentizidtoxizität.
  • Darmparasiten wie z Giardia.
  • Ein Ungleichgewicht der Darmmikroben verursacht eine Darmdysbakteriose.

Kliniker betrachten HGE nicht als primäre entzündliche Erkrankung. Der Gastrointestinaltrakt weist eine veränderte Schleimhautpermeabilität und Hypersekretion auf. 

Einige Patienten haben Clostridium perfringens Überwucherung, aber es gibt immer noch keine Beweise dafür, dass der Organismus oder seine Toxine HGE verursachen. 

HGE bei den Symptomen von Hunden

HGE passiert sehr schnell, daher ist es wichtig, die Symptome zu beachten. Einige Anzeichen von HGE können sein:

  • Plötzlicher Appetitverlust.
  • Depression.
  • Erbrechen.
  • Reichlicher, blutiger Durchfall mit übelriechendem Geruch.
  • Bauchschmerzen oder -beschwerden. Der Bauch des Patienten wird fest oder straff sein, und er wird stöhnen, wenn der Besitzer den Bauch abtastet.
  • Austrocknung.

Ein Schock kann sich sehr schnell entwickeln, wenn die Schleimhautpermeabilität des Gastrointestinaltrakts signifikant verändert wird. Die Kombination aus Dehydration, Hämokonzentration und Endotoxämie kann tödlich sein.   

Was tun, wenn Ihr Hund HGE-Anzeichen hat?

Der schnelle Beginn und die schwere Natur von HGE machen es zu einem potenziell lebensbedrohlichen Zustand. Haustiere müssen tierärztlich versorgt werden, wenn sich ihr Zustand schnell verschlechtert und sie schwere klinische Symptome zeigen.

Überwachen Sie täglich sorgfältig den Appetit und Stuhlgang Ihres Haustieres, um frühe Anzeichen zu erkennen. 

Wenn Ihr Haustier lethargisch wird, sich mehrmals in kurzer Zeit erbricht und großen Stuhlgang mit Blut hat, muss es so schnell wie möglich zum Tierarzt. 

HGE kann zu Hämokonzentration führen, Hypoglykämieund hypovolämischer Schock, wenn sie unbehandelt bleiben. 

Wie wird Hunde-HGE diagnostiziert?

Trotz des Zustands, der Blut und Entzündungen im Magen-Darm-Trakt beschreibt, ist HGE eine Ausschlussdiagnose. Ärzte müssen feststellen, ob möglicherweise andere Ursachen für Blut im Stuhl vorliegen.

Ein Tierarzt berücksichtigt die vollständige Krankengeschichte eines Patienten und das akute Auftreten von Symptomen und führt eine körperliche Untersuchung durch, wenn ein Hund mit blutigem Stuhlgang vorstellig wird. Einige angeforderte Tests können ein vollständiges Blutbild, Biochemie, Radiographie, Endoskopie oder Ultraschall umfassen. 

Der zuverlässigste Befund bei HGE ist eine extreme Hämokonzentration. Eine durchschnittliche Hämatokritkonzentration liegt bei gesunden Hunden zwischen 35 und 40 %. 

Hämokonzentration tritt auf, wenn das gepackte Zellvolumen (Messung der roten Blutkörperchen im Vergleich zum Flüssigkeitsvolumen des Blutes) größer als 60 % ist. Einige Fälle können zwischen 70 und 80 % erreichen. Ein hoher Hämatokritwert und stinkender blutiger Durchfall sind bei HGE-Patienten sehr häufig. 

HGE verursacht einen dramatischen Wasserverlust und Elektrolyte mögen Kalium, Natrium und Chlorid werden sehr niedrig. Die Gesamtproteine ​​​​können bei HGE-Hunden ebenfalls niedrig oder normal sein.

HGE-Patienten haben normalerweise kein Fieber und ihre Laborergebnisse sind normalerweise unauffällig. Wenn der Patient leukopenisch, ungeimpft oder ein Welpe ist, muss ein Test auf parvovirale Enteritis durchgeführt werden, um sie als mögliche Differenzialdiagnose auszuschließen.  

Süßer Hund auf der Couch

HGE in Ernährungstipps für Hunde

Die Ursache von HGE ist unbekannt, daher ist es schwierig, es zu verhindern. Hier sind ein paar Tipps, wenn Ihr Hund einen empfindlichen Magen hat und für häufige Anfälle von HGE prädisponiert ist.

  1. Vermeiden Sie plötzliche Ernährungsumstellungen – versuchen Sie, die Ernährung Ihres Hundes schrittweise umzustellen, um Magen-Darm-Störungen zu vermeiden. 
  2. Verfüttern Sie keine fettreichen und fettreichen Speisereste.
  3. Füttern Sie hochwertiges Futter von vertrauenswürdigen oder renommierten Hundefuttermarken.
  4. Lassen Sie Leckereien wie rohe Häute oder Knochen nicht unbeaufsichtigt bei Ihren Haustieren, denn wenn sie sie vergraben oder in feuchter Umgebung lassen, können sie ernsthaft mit Bakterien kontaminiert werden. 
  5. Verwenden Sie vorbeugende Medikamente gegen innere Parasiten.
  6. Stellen Sie sicher, dass stark angespannte Hunde Umgebungen mit hohem Stress meiden.
  7. Verwenden Sie die Probiotika um Haustieren mit empfindlichem Verdauungssystem zu helfen, eine gesunde Darmmikrobenpopulation zu erhalten. 

HGE bei Hunden – Behandlung

Das plötzliche Auftreten von HGE bedeutet, dass Besitzer schnell handeln müssen, um zu verhindern, dass die Symptome ihres Haustieres ein lebensbedrohliches Ausmaß annehmen. 

Hunde mit HGE benötigen eine unterstützende Behandlung, um Komplikationen im Zusammenhang mit Hämokonzentration und Dehydration zu vermeiden. Hypovolämie, Elektrolytstörungen und Hypoglykämie können dazu führen, dass ein Patient einen Schock erleidet und möglicherweise stirbt. 

Die Sterblichkeitsraten bei Patienten, die eine Behandlung erhalten, sind niedrig. Die meisten Behandlungen umfassen die folgenden Schritte:

  1. Verabreichung einer intravenösen Flüssigkeitstherapie zur Korrektur des Hydratationsstatus, der Hämokonzentration und des Elektrolytungleichgewichts.
  2. Nahrungs- und Wasserrestriktion bis zum Abklingen des Erbrechens. 
  3. Die Anwendung von Kortikosteroiden kann bei kritischen Patienten angezeigt sein, die unter Schock stehen.
  4. Ein Antibiotikum kann erforderlich sein, wenn es zu einer starken Überwucherung von Bakterien kommt, wie z C. perfrigens. Übliche Antibiotika, die zur Bekämpfung sekundärer Darminfektionen verschrieben werden, können Ampicillin, Enrofloxacin oder umfassen Metronidazol (Markenname Flagyl®). 
  5. Antiemetische Medikamente werden oft benötigt, um schwere Übelkeit zu bekämpfen und können Maropitant enthalten (Cerenia®) bzw Ondansetron
  6. Bei manchen Patienten kann eine magenschützende Medikation erforderlich sein. 
  7. Ärzte können Probiotika und verschreibungspflichtige Lebensmittel einschließen, um dem Magen-Darm-Trakt zu helfen, sich von Schäden an der Schleimhaut zu erholen.
  8. In Fällen mit niedrigem Proteinspiegel im Blut benötigen die Patienten möglicherweise eine Plasma- oder Kolloidtherapie.  

Während der Genesung wird der behandelnde Tierarzt spezielle verschreibungspflichtige Diäten empfehlen, die entwickelt und formuliert wurden, um Hunden zu helfen, die an Gastroenteritis gelitten haben. Die Fütterung Ihres Haustieres mit dieser Diät für 7 bis 10 Tage ist unerlässlich, damit der Magen-Darm-Trakt genügend Zeit hat, sein natürliches Mikrobiom wiederzuerlangen. 

Beurteilen Sie täglich den Appetit, den Habitus, das Erbrechen und die Konsistenz des Kots Ihres Hundes, um seine Genesung zu überwachen. Stellen Sie Ihr Haustier nach zehn Tagen allmählich auf sein normales Futter um, wenn sich Stuhlgang und Appetit wieder normalisiert haben.

Die meisten Hunde erholen sich innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach der Therapie. Kliniker müssen sekundäre Komplikationen wie Ileus, Invagination oder Endotoxämie untersuchen, wenn ein Patient keine Besserung zeigt. 

HGE kann ein Notfall sein, was oft bedeutet, dass Tierbesitzer nach Stunden einen Notfall-Tierarzt aufsuchen müssen. Krankenhausaufenthalte und Tierarztbehandlungen nach Feierabend können sehr kostspielig sein. Eine Haustierversicherung ist immer eine großartige Möglichkeit, unerwartete Tierarztrechnungen zu vermeiden, und gibt Ärzten die Möglichkeit, den besten Behandlungsstandard zu bieten.   

Ist HGE bei Hunden ansteckend?

HGE bei Hunden ist nicht ansteckend. HGE tritt ohne plötzliche Ernährungsumstellung, Umweltschadstoffe oder Infektionskrankheiten auf. Fieber mit HGE ist ungewöhnlich.

Wie lange hält HGE bei Hunden an?

Die meisten Tiere zeigen innerhalb weniger Stunden nach der Behandlung eine Besserung, und die meisten HGE-Symptome klingen innerhalb von 24 bis 48 Stunden ab. Je früher das Tier behandelt wird, desto besser. Der Stuhl kann mehrere Tage lang weich und übelriechend bleiben.

Ist blutiger Durchfall bei Hunden ein Notfall?

HGE ist eine schwere Erkrankung, da die Krankheit zu Kreislaufversagen und akutem Tod führen kann.

Warum frisst mein Hund nach HGE nicht?

HGE führt zu drastischen Veränderungen in der Magen-Darm-Schleimhaut. Das normale Darmmikrobiom wird gestört und gesunde Bakterien brauchen Zeit, um sich zu erholen. 

Ein verminderter Appetit kann durch Nahrungsmittelaversion durch Übelkeit und Erbrechen, Magenschmerzen oder -reizungen und sogar durch Krankheitsstress verursacht werden. Die meisten Patienten werden 24 Stunden vor der Nahrungsaufnahme nüchtern gehalten, damit sich ihr Magen beruhigen kann. Die meisten Patienten essen innerhalb von 36 bis 48 Stunden wieder, wenn ihnen Wasser und kleine milde Mahlzeiten angeboten werden.

Hund wartet zu Hause

Ein letztes Wort

Aufgrund der frustrierenden Tatsache, dass HGE keine definierte Ursache hat, ist es wichtig, jedes Haustier mit einem empfindlichen Magen-Darm-System zu unterstützen, indem man plötzliche Ernährungsumstellungen vermeidet und keine Essensreste füttert. 

HGE bei Hunden tritt schnell auf und kann innerhalb weniger Stunden zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen. Haustierbesitzer sollten es sich zur Gewohnheit machen, den Appetit und die Stuhlkonsistenz ihres Haustieres mindestens einmal täglich zu überprüfen, um eine frühzeitige Erkennung von HGE sicherzustellen. 

HGE kann unbehandelt tödlich sein. Schnelles Handeln und Vermeiden von HGE-Auslösern kann dazu beitragen, dass Haustiere glücklich und gesund bleiben. Hunde, die für HGE prädisponiert sind, sollten idealerweise eine umfassende Haustierversicherung haben, um unvorhergesehene Tierarztrechnungen zu vermeiden.   

Sharing is Caring!

Kaylee Ferreira

AUTOR

Dr. Kaylee Ferreira, eine südafrikanische Tierärztin aus Johannesburg, zeichnet sich durch verschiedene veterinärmedizinische Aufgaben aus. Als Gründerin von Kubuntu Veterinary Services ist sie eine engagierte Tierliebhaberin und Abenteurerin.

Empfohlen

Pedialyt für Hunde

Pedialyte für Hunde: 2024 aktualisiert

8 min gelesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um dem I Love Veterinary-Team beizutreten und regelmäßige Neuigkeiten, Updates, exklusive Inhalte, Neuzugänge und mehr zu genießen!