Nierensteine ​​bei Katzen – alles wissen!

Kaylee Ferreira

Veröffentlicht von Dr. Kaylee Ferreira

Aktualisiert am

Der Blog „I Love Veterinary“ wird von Lesern unterstützt und wir verdienen möglicherweise eine Provision für Produkte, die über Links auf dieser Seite gekauft werden, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr über uns und unseren Produktbewertungsprozess >

Nierensteine ​​bei Katzen 

Harnwegsprobleme bei Katzen führen oft zu Frustrationen bei Besitzern, aber wenn es um Nierensteine ​​​​bei Katzen geht, ist dies normalerweise ein schwieriger Weg. Die Nieren sind über zwei schlanke Harnleiter mit der Blase verbunden. Die Blase schließt an die Harnröhre an, die bei männlichen Katzen sehr eng ist, und scheidet angesammelten Urin aus.

Die einzigartige Anatomie der Harnwege von Katzen stellt sie in eine Hochrisikokategorie für Verstopfungen, die unbehandelt lebensbedrohlich sein können.

Süße Katze auf dem Bett

Nierensteine ​​bei Katzen Symptome

Katzen sind Gewohnheitstiere, was die einzige hilfreiche Charaktereigenschaft ist, die durch ihre stoische Natur hilft, Krankheiten frühzeitig zu erkennen. Katzennierensteine ​​haben subtile Symptome, daher müssen die Besitzer die Katzentoilettengewohnheiten ihrer Katze im Auge behalten. 

Die Anzeichen und Symptome von Nierensteinen können sein:

  • Katzen, die außerhalb der Katzentoilette oder vor dem Besitzer unangemessene Uriniergewohnheiten zeigen.
  • Lustlosigkeit.
  • Unterdrückter Appetit. 
  • Fieber.
  • Bauchbeschwerden beim Hochheben oder Streicheln. 
  • Blutspuren im Urin (Hämaturie).
  • Intermittierende Anfälle von Erbrechen.
  • Katzen leiden wiederholt Harnwegsinfektion.
  • Häufige, schmerzhafte Versuche beim Wasserlassen, bei denen nur geringe Urinmengen produziert werden.
  • Gewichtsverlust.

Die verschiedenen Arten von Katzennierensteinen

Im Körper von Katzen kommen zwei Mineralien vor, die das Potenzial haben, Harnsteine ​​zu bilden. Struvit (auch bekannt als Magnesium-Ammonium-Phosphat) oder Calciumoxalat sind die beiden häufigsten Harnsteine. Nierensteine ​​sind fast immer Calciumoxalat. 

Nierensteine ​​bilden sich, wenn die Konzentration des Minerals eine bestimmte Schwelle überschreitet, was zur Kristallbildung führt. Die Kristalle sammeln sich an und bilden mit der Zeit einen Stein.

Calciumoxalat (CaOx) ist ein lästiges Steinchen, das verhindert werden muss, da seine Entstehungsfaktoren nicht vollständig verstanden werden. Die Vermeidung einer CaOx-Übersättigung ist notwendig, um CaOx-Steine ​​zu vermeiden. Katzen haben ein hohes Risiko, Steine ​​zu entwickeln, wenn sie Hyperkalziurie, Hyperoxalurie, Hyperazidurie, Hypozitraturie und hochkonzentrierten Urin haben.

Was verursacht Nierensteine ​​bei Katzen?

Die Nieren filtern Stoffwechselendprodukte wie Harnstoff, Mineralsalze und Toxine. Katzen neigen zur Bildung von Harnsteinen (Harnsteinen), weil ihr Urin stark sauer und sehr konzentriert ist.  

Die Bildung von Nierensteinen folgt einem unklaren Prozess, aber wenn sich überschüssige Mineralien ansammeln und Kristalle bilden, sammeln sich die Kristalle an und bilden einen Stein. Der Stein nimmt über Wochen oder Monate an Größe zu. 

Mögliche Ursachen für Katzennierensteine ​​sind:

  • Diäten oder Nahrungsergänzungsmittel, die alkalischen Urin verursachen.
  • Mangelnde Aktivität. 
  • Nieren- oder Blaseninfektionen. 
  • Hohe Kalziumspiegel im Blut oder Urin infolge einer zugrunde liegenden Erkrankung.
  • Genetische Veranlagung oder Defekte.
  • Dehydration oder längere Perioden von Wasserentzug.
  • Harnverhalt aufgrund von Einschüchterung oder Stress durch Ressourcenknappheit.
  • Bestimmte Begleiterkrankungen oder Grunderkrankungen. 

Bei jeder Katze verursachen Kristalle im Urin erhebliche Beschwerden und können dazu führen, dass sich Harnröhrenpfropfen aus Entzündungszellen, Blut und Schleim bilden. Kristalle bei männlichen Katzen stellen aufgrund der Enge ihrer Harnröhrenanatomie ein höheres Verstopfungsrisiko dar. Kristallurie tritt nur bei etwa zehn Prozent der Katzen mit Struvitsteinen auf.

Eine Katze, die sich anstrengt und keinen Urin produziert, wird zu einem medizinischen Notfall, also überwachen Sie täglich das Katzenklo Ihrer Katze, wenn sie sich unwohl zu fühlen scheint. 

Diagnose von Katzennierensteinen

Die meisten Nierensteine ​​sind Zufallsbefunde, aber ein Tierarzt beginnt mit einer vollständigen Anamnese und körperlichen Untersuchung, wenn eine Katze Symptome im Zusammenhang mit den Harnwegen zeigt. Falls indiziert, fordert der behandelnde Tierarzt Blutuntersuchungen, eine Urinanalyse, Röntgenaufnahmen und Ultraschalluntersuchungen an.

Eine vollständige Krankengeschichte bietet wertvolle Informationen über die Wasseraufnahme eines Haustieres, Verhaltensänderungen, Stressoren, Mehrkatzen-Haushaltsdynamik, Katzentoilettengewohnheiten und Ernährung. Besitzer müssen mit Änderungen des Körpergewichts, des Appetits, früherer Krankheiten oder Medikamente ihres Haustieres vertraut sein.

Röntgenaufnahmen und Ultraschall sind die besten Modalitäten zur Diagnose von Nierensteinen. Die gesammelte Urinprobe bestimmt das spezifische Gewicht (Konzentration), den pH-Wert, Proteine, Blut oder das Vorhandensein von Kreatin. Das Urinsediment wird auf rote und weiße Blutkörperchen, Bakterien, Kristalle und Nierenabdrücke untersucht. 

Wie man Katzennierensteine ​​auflöst

Das Potenzial, einen Nierenstein aufzulösen, hängt von der Art, Größe und Lage des Steins ab. Kalziumoxalatsteine ​​lösen sich nicht auf, aber wenn der Stein ein Struvitstein ist, kann eine Ernährungsumstellung die Auflösung des Steins unterstützen.

Feline Struvitsteine ​​können in ein bis drei Wochen mit verschreibungspflichtigen Trocken- und Dosenfutter aufgelöst werden. Der Schlüssel ist die strikte Einhaltung der Diät, um eine vollständige Auflösung zu erreichen. 

Nachfolgend ist das Protokoll zum Auflösen von Katzen-Struvit-Urolithen aufgeführt:

  1. Messen Sie die ungefähre Größe der Steine ​​auf der Ultraschalluntersuchung oder dem Röntgenbild, um eine Referenz zum Vergleich zu haben.
  2. Entfernen Sie alle Nahrungsquellen, die keine verschreibungspflichtige Diät sind, und überwachen Sie Ihre Katzenfutter und Wasseraufnahme. Stellen Sie sicher, dass die Katze ausreichend Zugang zu frischem Wasser hat.
  3. Wiederholen Sie nach zwei bis drei Wochen die Messung entweder mit Ultraschall oder Röntgenaufnahmen und notieren Sie eventuelle Veränderungen. Wenn der Stein kleiner ist, fahren Sie mit dem verschreibungspflichtigen Futter fort, bis sich der Stein vollständig aufgelöst hat. 
  4. Wenn sich der Stein nicht vollständig aufgelöst hat, handelt es sich möglicherweise nicht um einen Struvitstein. 

Einige Gründe, warum sich ein Stein möglicherweise nicht auflöst; Dazu gehören eine Urease-Harnwegsinfektion, die Nichteinhaltung einer verschreibungspflichtigen Diät oder ein Kombinationsstein aus Struvit- und Calciumoxalatpartikeln. 

Wenn die Katze das verschreibungspflichtige Futter nicht frisst, besprechen Sie alternative Geschmacksoptionen oder eine andere Marke mit Ihrem behandelnden Tierarzt.

Süße Perserkatze

Wie behandelt man Nierensteine ​​bei Katzen?

Die Behandlung von Nierensteinen hängt von der Art des Steins und seiner Lage ab. Wenn Ihre Katze akut erkrankt ist, muss die Behandlung intensiv sein, aber wenn der Zustand nicht lebensbedrohlich ist, gibt es einige weitere Möglichkeiten. 

Medizinische Behandlung

Katzen, die blockiert oder dehydriert sind, müssen aufgenommen und einer Flüssigkeitstherapie unterzogen werden. Tierärzte werden die Urinausscheidung genau überwachen, und die Katze benötigt möglicherweise eine Harnkatheterisierung, wenn eine Obstruktion vorliegt. Bei Indikation erhalten die Patienten zusätzlich Antibiotika und Schmerzmittel. 

CaOx-Steine ​​können sich nicht auflösen, daher ist eine medizinische Behandlung nach der Entfernung unerlässlich. Kaliumcitrat ist eine Option, um zu versuchen, den Urin auf einen pH-Wert zwischen 7 und 7.5 zu alkalisieren.

Chirurgische Behandlung 

Ein chirurgischer Ansatz bei Nierensteinen wird in Fällen angewendet, in denen der Stein die Niere durch eine Obstruktion erheblich schädigt, was zu einem Zustand führt, der als Hydronephrose bekannt ist. Dieser Zustand gilt als medizinischer Notfall. Ein weiterer Grund für eine Operation sind wiederkehrende Harnwegsinfekte. 

Die Operation ist komplex und es besteht das Risiko einer Nierenschädigung oder -infektion, selbst wenn die Operation von einem erfahrenen Chirurgen erfolgreich durchgeführt wird. Durch einen Schnitt in das Nierenparenchym wird der Stein entfernt und wieder zusammengenäht. 

Wenn der Stein durch extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL) entfernt oder auseinandergebrochen werden kann, ist dies eine bessere Behandlungsoption. Es ist weniger invasiv, aber sehr kostspielig und nicht überall verfügbar. 

Es besteht auch das Risiko, dass, wenn die ausgeschiedenen Nierensteine ​​​​bei Katzen in der Blase verbleiben, sie nicht durch die Harnröhre gelangen können. Katzennieren sind empfindlich gegenüber stoßwelleninduzierten Nierenschäden, die zu postoperativen Komplikationen führen können. 

Eine Zystotomie bei Katzen ist ein weniger riskanter Eingriff, und die Entfernung der Steine ​​aus der Blase ist einfacher als aus der Niere. 

Der behandelnde Tierarzt schickt den Stein zur Analyse ins Minnesota Urolith Center. Das Zentrum hat seit seiner Gründung im Jahr 1.4 Proben von über 1981 Millionen Patienten analysiert. Die Zusammensetzung des Steins wird analysiert, um den richtigen Behandlungsverlauf und Ernährungsplan festzulegen. 

Das Urolith Center betreut 45,000 Kliniken in 103 Ländern weltweit. Die Bearbeitungszeit beträgt bis zu acht Tage. 

Ernährungsbehandlung

Sobald eine Katze Harnsteine ​​entwickelt, besteht ein hohes Risiko eines erneuten Auftretens, daher ist eine verschreibungspflichtige Diät entscheidend, um sicherzustellen, dass die Mineralstoffkonzentration und der pH-Wert im Urin kontrolliert bleiben. 

Homöopathische Mittel gegen Nierensteine ​​bei Katzen umfassen die Förderung der Wasseraufnahme durch Katzenwasserbrunnen, die frisches Wasser zirkulieren lassen, reichlich Nassfutter oder natriumarme Thunfisch- oder Hühnerbrühe. Diese Anpassungen helfen, die Bildung von Kristallen zu verhindern. 

Nierensteine ​​bei Katzen – OP-Kosten

Die Operation zur Entfernung von Nierensteinen hängt von der Schwere und Chronizität der Nierenfunktionsstörung sowie der Dringlichkeit der Operation ab. 

Die Patienten benötigen möglicherweise vor der Operation eine präoperative Versorgung, Blutuntersuchungen, eine Flüssigkeitstherapie und einen Krankenhausaufenthalt. Die Kosten für die Operation und die postoperative Versorgung liegen zwischen 100 und 5,000 US-Dollar.  

Umgang mit katzenartigen Nierensteinen

Eine Katze, bei der ein Nierenstein diagnostiziert wurde, muss engmaschig überwacht und regelmäßig vom Tierarzt besucht werden. Besitzer müssen alle Anzeichen einer Nierenkolik wie Bauchschmerzen, Lethargie oder Erbrechen ihrem behandelnden Tierarzt melden. Aus Symptomen wie Überanstrengung oder fehlender Urinproduktion kann sich eine medizinische Notfallsituation entwickeln; Dies kann passieren, wenn die Katze blockiert wird.

Katzen mit Oxalatkristallen benötigen eine verschreibungspflichtige Diät, um das Wachstum des Steins zu verlangsamen, indem die Mineralien reduziert werden, die Kristalle bilden. Struvitsteine ​​lösen sich im Laufe der Zeit auf, aber die Besitzer müssen bei der Nahrung bleiben, um ein Wiederauftreten zu vermeiden. 

Regelmäßige Besuche beim Tierarzt für Blutuntersuchungen, Urinanalysen und Ultraschalluntersuchungen oder Röntgenaufnahmen sind notwendig, um Komplikationen frühzeitig zu erkennen. Präventionsstrategien müssen ständig angepasst und bewertet werden, um die Wirksamkeit und Qualität der allgemeinen Gesundheit Ihres Haustieres zu bewerten.

Katze zu Hause auf dem Bett

Abschließend …

Katzen entwickeln aus verschiedenen Gründen Nierensteine, die schwierig zu behandeln sein können. Die Bildung von Nierensteinen zu verhindern ist der beste Weg, um kostspielige Tierarztbesuche und chronische Medikamente zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Katzen ausreichend Zugang zu Katzentoiletten und frischem Wasser haben und dass ihre Ernährung zu mindestens 50 % aus Nassfutter besteht. 

Kalziumoxalat Die Entfernung des Harnsteins verhindert nicht sein Wiederauftreten. Das Ziel der Vermeidung von CaOx-Steinen besteht darin, das Nachwachsen und die Häufigkeit des Wiederauftretens zu minimieren. Das Ernährungsmanagement konzentriert sich auf die Verringerung der Calcium- und Oxalatkonzentrationen im Urin. 

Wenn Ihre Katze bereits einen Nierenstein hat, aber asymptomatisch ist, achten Sie darauf, ihr Gewicht, ihren Appetit und ihre Gewohnheiten auf der Katzentoilette genau zu überwachen, um eine frühzeitige Entdeckung sicherzustellen, falls die Steine ​​Komplikationen verursachen. Lesen Sie unseren Artikel und finden Sie es heraus Alles, was Sie über Nierenerkrankungen bei Katzen wissen müssen.

Sharing is Caring!

Kaylee Ferreira

AUTOR

Dr. Kaylee Ferreira, eine südafrikanische Tierärztin aus Johannesburg, zeichnet sich durch verschiedene veterinärmedizinische Aufgaben aus. Als Gründerin von Kubuntu Veterinary Services ist sie eine engagierte Tierliebhaberin und Abenteurerin.

Empfohlen

Pedialyt für Hunde

Pedialyte für Hunde: 2024 aktualisiert

8 min gelesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um dem I Love Veterinary-Team beizutreten und regelmäßige Neuigkeiten, Updates, exklusive Inhalte, Neuzugänge und mehr zu genießen!