Essen oder nicht essen? Dürfen Hunde Pflaumen essen?

Kaylee Ferreira

Veröffentlicht von Dr. Kaylee Ferreira

Aktualisiert am

Der Blog „I Love Veterinary“ wird von Lesern unterstützt und wir verdienen möglicherweise eine Provision für Produkte, die über Links auf dieser Seite gekauft werden, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr über uns und unseren Produktbewertungsprozess >

Hunde und Pflaumen 

Die ehrliche Antwort auf „Dürfen Hunde Pflaumen essen?“ liegt in den Teilen der verzehrten Pflaume. Hunde und Pflaumen passen zusammen wie Kreide und Käse, denn es gibt Risiken, die Besitzer berücksichtigen müssen. 

Pflaumen bilden einen Teil der Gattung Prunus in der Familie der Rosengewächse. Übliche Sorten sind die Prunus Domestica und Prunus Americana. Darüber hinaus sind die Früchte der Cocoplum-Hecke bzw Icacos Fruta gilt auch als Pflaumenart.

Reife Pflaumenfrüchte

Warum sind Pflaumen die Gruben für Hunde?

Es gibt mehrere Gründe, warum Pflaumen nicht für die Fütterung von Hunden geeignet sind. Der wichtigste Teil der Pflaume ist jedoch der Pflaumenkern. 

Die erste Sorge um die Grube ist das Risiko, dass es bei Einnahme als Fremdkörper auftritt. Beim Kauen können die Ränder der Grube scharf und abrasiv werden. Darüber hinaus kann die Einnahme von Gruben zu Schleimhautschäden an der Speiseröhre, dem Magen oder der Darmschleimhaut führen.

Obstruktion im Magen-Darm-Trakt ist ein erhebliches Risiko für kleine Hunderassen oder Hunde, die mehrere Gruben auf einmal fressen. Die Bildung von Grübchen kann zu einer Magenabflussbehinderung oder einem Darmverschluss führen. Durch Fremdkörper verursachte Obstruktionen können unterschiedlich schwer sein und häufig zu einem Krankenhausaufenthalt oder einer Operation führen. 

Das Fruchtfleisch der Pflaume ist nicht giftig, aber reich an Zucker. Überreifes, fermentiertes oder verschimmeltes Pflaumenfleisch kann zu Magen-Darm-Störungen führen und zu Episoden von Erbrechen oder Durchfall führen. Darüber hinaus kann der hohe Zuckergehalt von Pflaumen bei regelmäßiger Fütterung zu einer schnellen Gewichtszunahme führen.  

Die Hauptfaktoren, die Pflaumen für Hunde giftig machen, betreffen die folgenden Teile der Pflaumenpflanze – den Kern, die Blüten, den Stängel und die Wurzeln. Diese spezifischen Pflanzenteile enthalten Toxine wie Blausäure, Prunasin, Amygdalin und Dicyan.

Selbst der Verzehr kleiner Portionen der oben aufgeführten Komponenten setzt Toxine frei, die zu folgenden Symptomen führen können:

  • Muskelzittern.
  • Verstopfte Schleimhäute (hellrote Farbe). 
  • Erbrechen.
  • Atembeschwerden. 
  • Bauchkrämpfe. 
  • Erweiterte Pupillen. 
  • Ataxie bzw Anfälle.
  • Verwirrung oder Not.
  • Bewusstlosigkeit.
  • Atemstillstand.
  • Tod.

Können Hunde getrocknete Pflaumen essen?

Getrocknete Pflaumen werden auch Pflaumen genannt. Pflaumen sind für Hunde nicht giftig, können aber aufgrund ihrer schlechten Verdaulichkeit Magen-Darm-Störungen verursachen. Das Verschlucken von Pflaumen kann bei Hunden zum Erbrechen führen, Durchfall, Bauchbeschwerden oder Appetitlosigkeit. Pflaumen enthalten auch einen sehr hohen Zuckergehalt, der für Hunde ungesund ist. 

Es ist auch nicht ratsam, eine getrocknete Pflaume gegen Verstopfung bei Hunden zu füttern, da dies zu schwerem Durchfall führen kann.  

Können Hunde Kirschpflaumen essen?

Auch Kirschpflaumen enthalten Blausäure. Das Toxin hat eine hohe Konzentration in der Grube. Auch die Wurzeln und Blätter des Kirschpflaumenbaums sind für Hunde gefährlich und können bei übermäßigem Verzehr zu Magenreizungen und möglicherweise Atemnot führen.

Sind Pflaumen gut für Hunde?

Der Konsens ist, dass Pflaumen kein ideales Futter für Hunde sind. Der Grundkonstitution von Pflaumen mangelt es an vielen essentiellen Nährstoffen und sie hat einen extrem hohen glykämischen Index. Zusammen mit den Bedenken hinsichtlich der Aufnahme von Gruben ist das Risiko, Pflaumen zu füttern, die Belohnung nicht wert. 

Wie sind Pflaumenkerne für Hunde giftig?

Blätter, Stängel und Wurzeln von Pflaumenkernen und Pflaumenbäumen enthalten cyanogene Glykoside. 

β-Glucosidase und Hydroxynitrillyase sind Enzyme, die Glykoside in Cyanid umwandeln. 

Das Cyanid bindet an das Eisenmolekül in der Cytochromoxidase. Dadurch blockiert es das Elektronentransportsystem der roten Blutkörperchen und hemmt dadurch den Sauerstofftransport vom Blut zum Gewebe. 

Die Blockade des Elektronentransports führt dazu, dass die Schleimhäute hellrot werden, da das Blut den Sauerstoff nicht entladen kann. Die roten Blutkörperchen zirkulieren einfach, ohne ihren Zweck der Sauerstoffversorgung erfüllen zu können. 

Die paradoxe Kaskade von sauerstoffreichem kirschrotem Blut, das keinen Sauerstoff abgeben kann, führt zu Sauerstoffmangel in den peripheren Geweben. Letztendlich entwickeln sich die Symptome von erhöhter Atmung, Schwäche, Kollaps, Atemlähmung und agonalen Krämpfen bis zum Tod. 

Dürfen Welpen Pflaumen essen?

Welpen haben einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt. Sie entwickeln ihre Immunität noch und ihr Wachstum ist extrem schnell, daher haben sie besondere Ernährungsbedürfnisse. 

Der hohe Zuckergehalt von Pflaumen gilt als ungeeignet für die Ernährung eines heranwachsenden Welpen. Darüber hinaus ist das Risiko von Immunschwäche, Diabetes und Gewichtszunahme nicht ideal. Die Toxizität und Verstopfungsgefahr der Pflaumenkerne machen Pflaumen auch zu einem ungünstigen Welpensnack.   

Welpe, der Nahrung isst

Die gesundheitlichen Vorteile von Pflaumen für Hunde

Die Vorteile von Pflaumen sind nicht so groß wie bei anderen Früchten oder Gemüsen, aber sie sind reich an Vitamin A und C. Vitamin A trägt zur Gesundheit von Augen und Haut bei und Vitamin C hilft bei der Unterstützung des Immunsystems.

Gesundheitliche Bedenken beim Füttern von Hunden mit Pflaumen

Die wichtigsten gesundheitlichen Bedenken, wenn Hunde Pflaumen essen, sind die Risiken von Toxizität und Verstopfung.  

Schwere Toxizitäten führen zu Cyanwasserstoffvergiftung, Atemversagen und schließlich zum Tod.

Die Symptome treten sehr schnell auf, was den Besitzern nicht viel Zeit zum Reagieren lässt. Wenn Sie jedoch das Glück haben, festzustellen, dass Ihr Haustier Pflaumenkerne aufgenommen hat, wenden Sie sich am besten so schnell wie möglich an einen Tierarzt.  

Die Erstickungs- und Verstopfungsgefahr von Pflaumenkernen bei Hunden kleiner Rassen ist bemerkenswert, also achten Sie immer darauf, wo Sie Pflaumen oder ihre Kerne entsorgen.

Zuckerkrankheit u Fettleibigkeit sind ein wachsendes Anliegen in der Privatpraxis. Der hohe Zuckergehalt von Pflaumen ist etwas, was Besitzer berücksichtigen müssen, bevor sie ihren Hunden Pflaumen füttern. Unregulierte Blutzuckerwerte sind für Haustiere nicht gesund.

So füttern Sie Ihren Hund sicher mit Pflaumen

Wenn es streng in Maßen und ohne Kern gefüttert wird, kann Pflaumenfleisch für Hunde sicher sein. Obst und andere Leckereien sollten jedoch nicht mehr als 10 Prozent der täglichen Nahrungsaufnahme Ihres Hundes ausmachen, also überwachen Sie, wie viel Obst Ihr Haustier isst. 

Andere sicherere Obstoptionen sind Äpfel, Wassermelonen, Blaubeeren und Bananen.

FAQs zu Pflaumen und Hunden

Was soll ich tun, wenn mein Hund einen Pflaumenkern verschluckt?

In Fällen, in denen Ihr Haustier einen oder mehrere Pflaumenkerne verschluckt hat, wenden Sie sich sofort an einen Tierarzt. Eine einzelne Grube bei einem Hund mittlerer oder großer Rassen mag kein großes Problem sein, aber es kann das Risiko von Erstickungsanfällen, Magen-Darm-Störungen, Obstruktion oder Toxizität bei Hunden kleiner Rassen erhöhen.  

Besitzer müssen ihre Haustiere auf Anzeichen von Vergiftung, Darmverschluss, Bauchbeschwerden oder Atemnot überwachen. 

Sollte ich Erbrechen auslösen, wenn mein Hund eine Pflaume gegessen hat?

Wenn Ihr Haustier nur das Fruchtfleisch und nicht den Kern geschluckt hat, ist es unnötig, Erbrechen herbeizuführen. 

Erbrechen hervorzurufen kann für Hunde ziemlich stressig sein. Wenn Besitzer bemerken, dass ihr Haustier mehrere Pflaumen verzehrt hat, ist es am besten, das Haustier stattdessen zu einem Tierarzt zu bringen, damit das Personal die Erbrecheninduktion in einer kontrollierten Umgebung genau überwachen kann. 

Rote Pflaumen

Pflaume verdorben?

Tierbesitzer haben oft das Bedürfnis, Abwechslung in die Ernährung ihres Tieres zu bringen. Die Leute lieben Pflaumen, aber sie sind keine idealen Leckereien für unsere pelzigen Freunde. Die Einführung von Pflaumen in die Ernährung eines Haustiers ist einfach, aber es wird nicht sehr empfohlen. Besitzer müssen das Risiko der Pflaumenfütterung anerkennen und darauf achten, wo sie das Pflaumenfleisch oder die Kerne entsorgen.   

Der hohe Zuckergehalt und das Toxizitätsrisiko müssen sorgfältig abgewogen werden, bevor man sich entscheidet, Pflaumen als Leckerli zu füttern. Wir empfehlen sicheres Obst oder Gemüse als Alternative zu Pflaumen, um sicherzustellen, dass die Gesundheit und Sicherheit Ihres Haustieres an erster Stelle stehen.   

Sharing is Caring!

Kaylee Ferreira

AUTOR

Dr. Kaylee Ferreira, eine südafrikanische Tierärztin aus Johannesburg, zeichnet sich durch verschiedene veterinärmedizinische Aufgaben aus. Als Gründerin von Kubuntu Veterinary Services ist sie eine engagierte Tierliebhaberin und Abenteurerin.

Empfohlen

Bester Geruchsbeseitiger für Haustiere

Die 9 besten Geruchsbeseitiger für Haustiere

20 min gelesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um dem I Love Veterinary-Team beizutreten und regelmäßige Neuigkeiten, Updates, exklusive Inhalte, Neuzugänge und mehr zu genießen!