Ein tiefer Einblick in die Ellenbogendysplasie bei Hunden

Kaylee Ferreira

Veröffentlicht von Dr. Kaylee Ferreira

Aktualisiert am

Der Blog „I Love Veterinary“ wird von Lesern unterstützt und wir verdienen möglicherweise eine Provision für Produkte, die über Links auf dieser Seite gekauft werden, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Erfahren Sie mehr über uns und unseren Produktbewertungsprozess >

Was ist Ellenbogendysplasie bei Hunden? 

Ellenbogendysplasie bei Hunden ist die abnormale Entwicklung des Ellenbogengelenks. Der Zustand betrifft hauptsächlich junge Hunde großer Rassen aufgrund ihrer schnellen Wachstumsraten. Das Knochenwachstum, die Knorpelbildung und die Gelenkkonformation werden alle nachteilig beeinflusst und das Ellbogengelenk wird dysfunktional. 

Hunde können im Alter von vier bis acht Monaten Anzeichen von Lahmheit, Schmerzen und Gangstörungen zeigen. Das Ellbogengelenk des Hundes ist komplex und der Zustand kann mehrere Entwicklungsanomalien beinhalten.

Arzt untersucht Hund im Röntgenraum

Wo ist der Ellenbogen eines Hundes?

Das Ellenbogengelenk besteht aus drei Knochen, dem Radius, der Ulna und dem Oberarmknochen. Die Kongruenz des Gelenks (der genaue Sitz) ist für die normale Funktion des Ellenbogens unerlässlich. 

Der Ellenbogen – wo läuft alles schief 

Ellenbogendysplasie (ED) ist eine Ansammlung mehrerer Zustände, die die normale Funktion des Gelenks auf unterschiedliche Weise beeinträchtigen. Eine oder mehrere Erkrankungen können das Gelenk betreffen und eine Ellbogendysplasie bei Hunden verursachen.

Die genauen Ursachen von ED sind unklar, aber mehrere Faktoren, einschließlich Genetik, Ernährung, Trauma und Knorpelentwicklung, scheinen bei der Erkrankung miteinander verbunden zu sein. 

Fragmentierter medialer Coronoid-Prozess (FCP)

Der Processus coronoideus ist ein kleiner knöcherner Vorsprung am Ende der Ulna. FCP bei Hunden tritt auf, wenn sich der Medialfortsatz nicht richtig bildet. Die Anomalie führt zu Rissbildungen und Ablösung vom Rest der Ulna. 

Osteochondritis dissecans (OCD)

Der mediale Humeruskondylus erfährt entzündliche Veränderungen, die zum Absterben des Knorpels unterhalb des Knochens führen. Der Knorpel stirbt wegen mangelnder Durchblutung ab. Der spröde abgestorbene Knorpel bricht manchmal ab und verursacht Gelenkbeschwerden, die die Beweglichkeit der Gelenke behindern und Schmerzen verursachen.

Ununited Anconeal Process (UAP). 

Der Processus anconeus hat eine Knorpelwachstumsplatte, die sich getrennt von der Ulna entwickelt. Die Platte schließt sich, wenn der Hund vier Monate alt ist, und die beiden Knochen verschmelzen. Eine abnormale Entwicklung des Ellenbogens kann zu Druck auf den Processus anconeus führen, der seine Verschmelzung mit der Ulna beeinträchtigt. 

Wenn der Processus anconeus nicht mit der Ulna verschmelzt, wird das Gelenk von einem unvereinigten Processus anconeus befallen. Eine UAP führt zu Gelenksinkongruenz und führt zur Entwicklung von Arthritis. 

Erkrankung des medialen Kompartiments

Bei einer Ellbogendysplasie entwickelt sich der Ellbogen des Hundes abnormal. Es übt zu viel Druck auf eine Seite des Gelenks aus und führt zu Knorpelverlust. Die Erkrankung des medialen Kompartiments resultiert aus dem Verlust von Knorpel am medialen Processus coronoideus und am Condylus des Humerus. 

Knorpelverlust und Entzündungen führen zu Arthritis und dauerhaften Gelenkschäden. Diese Veränderungen führen zu verminderter Beweglichkeit der Gelenke, Schmerzen und möglicherweise sogar zum Verlust der Gelenkfunktion. Diese Form der Ellbogendysplasie hat eine sehr schlechte Prognose.

Anzeichen einer Ellenbogendysplasie bei Hunden

Die ersten Anzeichen einer Ellbogendysplasie können subtil sein. Dennoch ist es wichtig, den Zustand frühzeitig zu diagnostizieren, um sicherzustellen, dass das Gelenk keine dauerhaften Veränderungen erfährt. Hunde mit ED können eine leichte, intermittierende Lahmheit zeigen. 

Besitzer müssen ihre Haustiere genau auf Anzeichen von ED überwachen, insbesondere wenn ihre Haustiere eine Hochrisikorasse sind oder Eltern mit ED haben.

Hunde können in einem frühen Alter mit Symptomen von ED beginnen. Der durchschnittliche Beginn der klinischen Symptome variiert zwischen 5 Monaten und 5 Jahren. Betroffene Tiere haben eine allmählich fortschreitende Lahmheit in der Vorderhand, die sich nach Belastung verschlimmern kann. 

Die folgenden Symptome können auf ein zugrunde liegendes Problem hinweisen:

  • Gelegentliches Hinken, das nach dem Training oder beim ersten Aufstehen übertrieben wird. 
  • Abnormale Konformation, bei der sich eine oder beide Pfoten nach innen und die Ellbogen nach außen drehen. 
  • Der Ellbogen ist oft steif oder der Hund hat Mühe, den vollen Bewegungsumfang des Gelenks zu erreichen.  
  • Ein anormaler Gang beim Gehen in einer geraden Linie.
  • Verringerter oder unterentwickelter Muskeltonus um die Schulter.
  • Crepitation oder Klicken des Ellbogens bei Bewegung.
  • Zurückhaltung bei Bewegung oder Spiel.

Wie wird Ellenbogendysplasie bei Hunden diagnostiziert?

Wenn Ihr Haustier an Vorderbeinlahmheit leidet, beginnt ein Tierarzt zunächst mit einer vollständigen Anamnese. Dazu gehören Zucht, Ernährung, Vorgeschichte früherer Traumata und Bewegungsgewohnheiten. Der Tierarzt wird dann eine gründliche klinische Untersuchung durchführen und feststellen, ob weitere diagnostische Tests erforderlich sind.

Die Diagnose von ED erfordert eine radiologische Untersuchung des Ellenbogengelenks. CT und MRI Scans sind genauer, aber auch teurer. Eine grundlegende Beurteilung des Ellenbogens kann osteoarthritische Veränderungen, Gelenkmaus (kleine Knorpel- oder Knochenfragmente) oder einen nicht vereinigten Anconealfortsatz aufdecken.  

Röntgenaufnahmen können in einer Hausarztpraxis gemacht und an einen Veterinärradiologen geschickt werden, wenn der Besitzer ein ED-Zertifikat benötigt. ED-Screening wird bei Hunden großer Rassen nach 24 Monaten empfohlen, aber ein Tierarzt kann einen Hund mit etwa 18 Monaten beurteilen.

Die Bewertung von Röntgenaufnahmen der Ellbogendysplasie des Hundes erfolgt nach einem Bewertungssystem gemäß der folgenden Tabelle.

Bewertung der EllenbogendysplasieRöntgenbefunde
0Normales EllbogengelenkNormales Ellbogengelenk.
Kein Hinweis auf Inkongruenz, Sklerose oder Arthrose.
1Leichte ArthroseVorhandensein von Osteophyten < 0.08 Zoll (2 mm) hoch, Sklerose der Basis der Coronoidfortsätze – trabekuläres Muster noch sichtbar.
2Moderate Arthrose oder verdächtige primäre LäsionVorhandensein von Osteophyten von 0.08–0.2 Zoll (2–5 mm) Höhe. Offensichtliche Sklerose (kein trabekuläres Muster) der Basis der Coronoidfortsätze. Stufe von 3–5 mm zwischen Radius und Ulna (Inkongruenz). Indirekte Anzeichen für einen Primär Läsion (UAP, FCP/ Coronoid-Krankheit, OCD).
3Schwere Arthrose oder offensichtliche PrimärläsionVorhandensein von Osteophyten von > 0.2 Zoll (5 mm) Höhe. Schritt von > 0.2 Zoll (5 mm) zwischen Radius und Ulna (offensichtliche Inkongruenz). Das offensichtliche Vorhandensein einer primären Läsion (UAP, FCP, OCD.).

Ellenbogendysplasie bei Hunden – Lebenserwartung

Die Lebenserwartung eines an Ellbogendysplasie erkrankten Hundes hängt von der Schwere und Dauer der Symptome ab. Junghunde, die operiert werden, haben eine gute Prognose, wenn das Gelenk nicht zu stark degeneriert ist. 

ED ist eine chronische Erkrankung, und Hunde benötigen eine hochwertige Ernährung, gemeinsame Ergänzungen, entzündungshemmende Medikamente und sorgfältige Gewichtskontrolle. Besitzer müssen die besonderen Bedürfnisse ihres Haustieres berücksichtigen und finanziell auf die mit einer ED-Diagnose verbundenen Anfangs- und Folgekosten vorbereitet sein. 

Solange ein Hund eine gute Lebensqualität hat und die Besitzer sich bemühen, die ED-Symptome zu bewältigen, wird die Lebenserwartung eines Hundes nahe an der eines durchschnittlichen Hundes liegen. 

Behandlung von Ellenbogendysplasie bei Hunden

Leider gibt es keine Heilung für ED. Sobald ein Gelenk beeinträchtigt ist, entwickelt es unweigerlich Arthrose. Für Hunde, bei denen ED diagnostiziert wurde, steht eine chirurgische oder medizinische Behandlung der Erkrankung zur Verfügung. Die Behandlung richtet sich nach dem Alter des Patienten sowie der Schwere und Dauer der Erkrankung. 

Die medizinische Behandlung gilt für Fälle mit leichten Symptomen oder wenn ein Fall nicht von einer Operation profitiert, weil sie zu schwerwiegend ist. Die folgenden nicht-chirurgischen Behandlungsoptionen stehen zur Linderung der Symptome von ED zur Verfügung:

  • Gewichtsmanagement zur Verringerung des Risikos Fettleibigkeit und entlastet die Gelenke.
  • Physiotherapie zur Behandlung von Muskelschwäche und zur Vermeidung einer Atrophie wichtiger unterstützender Muskelgruppen.
  • Üben Sie sich in Maßen aus, um eine Belastung der Gelenke zu vermeiden.
  • Nutrazeutika wie Pentosanpolysulfat helfen bei der Gesundheit der Gelenke.
  • Auch Nahrungsergänzungsmittel für die Gelenke wie Glucosamin, Grünlippmuschel und Chondroitin unterstützen die Gelenke zusätzlich.
  • Verschriebene entzündungshemmende Medikamente helfen normalerweise, Schmerzen zu lindern und das Fortschreiten der Arthritis zu verlangsamen. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente oder niedrig dosierte Kortikosteroide sind Beispiele für Medikamente, die bei der Linderung von ED-Symptomen helfen. Wenn diese Medikamente für eine dauerhafte Anwendung erforderlich werden, muss der behandelnde Tierarzt einige Nebenwirkungen mit den Besitzern besprechen.
  • Begrenzte wissenschaftliche Daten zur Verwendung CBD Öl ist verfügbar, aber anekdotische Beweise deuten darauf hin, dass es eine signifikante Linderung von Schmerzen, insbesondere neuropathischen Schmerzen, und seine entzündungshemmenden Eigenschaften bietet. 

Tierärzte empfehlen eine chirurgische Behandlung, wenn ein Patient für ein Korrekturverfahren in Frage kommt. Aufgrund der Komplexität der orthopädischen Eingriffe und der erforderlichen Nachsorge erfolgt häufig eine Überweisung an spezialisierte Chirurgen. 

Die Operationen können teuer sein, und die Besitzer müssen die strikte Notwendigkeit kennen, die postoperativen Anweisungen einzuhalten.

Bei jungen Hunden ist ein frühzeitiges Eingreifen der Schlüssel. Arthroskopische Operationen können diesen Patienten eine viel bessere Lebensqualität bieten. Einige Eingriffe erfordern je nach primärem Ellbogenproblem möglicherweise eine konventionelle offene Operation.

Die chirurgische Behandlung der spezifischen Bedingungen wird variieren. Behandlungen für die folgenden Erkrankungen können umfassen:

Fragmentierter medialer Coronoid-Prozess (FCP)

Die chirurgische Entfernung des Processus coronoideus oder anderer Knochenfragmente kann 60–70 % der Patienten eine verbesserte Lebensqualität bieten. Leider sprechen nicht alle Hunde auf diese Behandlung an. 

Beide Ellenbogen können gleichzeitig arthroskopisch operiert werden, wenn beidseitige Gelenke betroffen sind. 

Osteochondritis dissecans (OCD)

Die Behandlung von OCD-bedingter Lahmheit beinhaltet das Entfernen des Knorpellappens, der nicht mehr am Knochen befestigt ist. Einige Hunde sprechen nicht auf eine Operation an, da die Entfernung zu einer Lücke in der Knorpelauskleidung des Ellbogens führt. Knorpel wächst nicht nach, und folglich setzt allmählich Arthritis ein. 

Ununited Anconeal-Prozess (UAP)

Ein UAP lässt sich leicht an einem diagnostizieren Röntgenstrahl und kann bei Hunden unter acht Monaten leicht korrigiert werden. Bei jungen Hunden können Chirurgen den Processus anconeus mit einer Schraube fixieren, die in den Ellenknochen einwächst.

Die Ulna muss manchmal einer Osteotomie unterzogen werden, um sie zu durchtrennen, um den abnormalen Druck auf den Processus anconeus zu verringern. Dieses Schneiden ermöglicht dem Knochen zu heilen. 

Ältere Hunde werden diesem Verfahren selten unterzogen, da der Processus anconeus an der Ulna nicht nachwächst und stattdessen vollständig entfernt wird. 

Erkrankung des medialen Kompartiments

Aufgrund der umfangreichen Art der Gelenkveränderungen haben sich Operationen zur Korrektur von MCD bewährt und sind gescheitert. Derzeit umfassen chirurgische Ansätze eine proximale ulnare Osteotomie oder eine verschiebbare Humerus-Osteotomie, um dabei zu helfen, die Gewichtsbelastungskräfte vom Gelenk weg zu verändern. Dies sind Verfahren der letzten Möglichkeit, die keinen klinisch nachgewiesenen Nutzen haben. 

Patienten können für eine vollständige Gelenkersatzoperation in Frage kommen, wenn das Gelenk schwer betroffen ist, aber sie sind unglaublich kostspielig. 

Die meisten chirurgischen Eingriffe bieten vielversprechende Aussichten für eine Genesung, wenn sich die Besitzer strikt an die postoperativen Anweisungen halten und die degenerative Gelenkerkrankung noch nicht fortgeschritten ist.

Der finanzielle Einsatz für eine Ellbogengelenkoperation und Nachsorge kann bei den meisten Eingriffen zwischen 3,000 und 5,000 US-Dollar pro Ellbogen kosten. Eine vollständige Ellbogenersatzoperation kann über 10,000 US-Dollar kosten.  

Veterinärradiologe untersucht Hund im Röntgenraum

Ist Ellbogendysplasie bei Hunden genetisch bedingt?

Ellenbogendysplasie ist eine erbliche Erkrankung, die Eltern an ihre Nachkommen weitergeben. Die Heritabilität der Ellbogendysplasie reicht von 0.01 bis 0.36. Wenn ein oder beide Elternteile das Gen für Ellbogendysplasie tragen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ihre Nachkommen die Erkrankung haben werden. 

ED ist vererbbar, daher müssen Züchter verantwortungsbewusst sein und nicht mit betroffenen Personen züchten. Zukünftige Haustierbesitzer müssen beim Kauf eines neuen Welpen auch ED-Zertifikate anfordern.

Hunderassen, die anfällig für Canine Ellbogendysplasie sind

Mehrere Faktoren beeinflussen, ob bestimmte Rassen für Ellbogendysplasie prädisponiert werden, darunter Wachstumsrate, Ernährung und unverantwortliche Zuchtpraktiken.

Rassen, die häufig von Ellbogendysplasie betroffen sind, sind hauptsächlich Hunde großer Rassen. 

Die Orthopaedic Foundation for Animals (OFA) listet die folgenden Rassen als Hochrisiko für ED auf:

  • Amerikanische Bulldogge.
  • Amerikanischer Pitbullterrier.
  • Amerikanischer Staffordshire Terrier.
  • Berner Sennenhund.
  • Schwarzer russischer Terrier.
  • Bluthund.
  • Bullmastiff.
  • Chow-Chow.
  • Bordeauxdogge.
  • Englischer Setzer.
  • Englischer Springerspaniel.
  • Fila Brasiliro.
  • Golden Retriever
  • Deutscher Schäferhund.
  • Irischer Wasserspaniel.
  • Labrador-Retriever.
  • Dogge.
  • Neufundland.
  • Rottweiler.
  • St. Bernhard.
  • Shar-Pei.
  • Staffordshire bull terrier.

Nachsorge und Verlauf der Ellenbogendysplasie bei Hunden

Die Nachsorge der Operation hängt vom durchgeführten Eingriff ab. Die meisten orthopädischen Eingriffe erfordern etwa 2-6 Wochen lang strikte Ruhe und kontrolliertes Gehen an der Leine. Wenn der Zustand mild ist und früh erkannt wird, erholt sich ein Hund schnell mit weniger zukünftigen Komplikationen. 

Fast noch wichtiger als die Operation selbst ist die Nachsorge, denn sie ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg einer Operation. Tiere können nach der Operation nicht für ihre Aktivitäten verantwortlich gemacht werden; Daher liegt die Verantwortung auf den Schultern des Eigentümers, sicherzustellen, dass die Patienten es nicht übertreiben.

Schätzungsweise 85 % der chirurgischen Fälle zeigen verbesserte klinische Anzeichen von Lahmheit. Fast alle Hunde mit Gelenkproblemen entwickeln Arthritis in den betroffenen Gelenken. Es gibt keine Heilung für Arthritis. Ziel der Behandlung ist es, die Symptome der Arthritis zu lindern und ihr Fortschreiten zu verlangsamen, um die Gelenkfunktion länger aufrechtzuerhalten. 

Es gibt keine Heilung für Ellbogendysplasie, daher können Tierhalter nur die Symptome behandeln, um die gute Lebensqualität eines Patienten zu erhalten. Mit einer Kombination aus medizinischen und chirurgischen Ansätzen ist die Prognose von ED nicht mehr so ​​verheerend wie früher.

Wie kann einer Ellbogendysplasie bei Hunden vorgebeugt werden?

Ellbogendysplasie ist eine Krankheit, die in schlechter Zucht verwurzelt ist. Züchter sind nur dafür verantwortlich, Hunde auszuwählen und zu züchten, die frei von dysplastischen Ellbogen sind, um sicherzustellen, dass zukünftige Nachkommen nicht an einer vermeidbaren Erkrankung leiden. 

Die Orthopaedic Foundation of America (OFA) bewertet Ellbogen anhand von Röntgenbildern und stellt Standards bereit, um Züchtern zu helfen, betroffene Personen aus dem Zuchtpool zu entfernen. Es ist einfach, offensichtlich betroffene Personen zu identifizieren, aber niedriggradige ED kann nicht diagnostiziert werden. 

Tierärzte können auch quantitative CT-Scans verwenden, um eine Früherkennung weniger schwerer Formen von ED zu ermöglichen und potenzielle Zuchthunde mit Ellbogendysplasie genauer zu identifizieren. Die University of California in Davis war Pionier dieser Methode.

Die OFA ist der festen Überzeugung, dass Rassen mit hohem Risiko einer genauen Prüfung unterzogen werden müssen, bevor sie gezüchtet werden. Die OFA schlägt vor, dass die zukünftigen Eltern und ihre Geschwister sich einem Screening auf ED unterziehen müssen, bevor sie in ein Zuchtprogramm aufgenommen werden.

Die beste Prävention von Ellbogendysplasie bei Hunden ist ein frühzeitiges Eingreifen und fundierte Entscheidungen. Als primäre Bezugsperson ist der Einblick in die Gesundheit Ihres Haustieres der wichtigste Schritt zur Vorbeugung von Ellbogendysplasie. 

Weitere Möglichkeiten zur Vorbeugung von Ellenbogendysplasie bei Hunden sind:

  • Kennen Sie Ihre Rasse – fragen Sie Ihren Züchter nach Ellbogenzertifikaten oder erkundigen Sie sich nach der Gesundheit der Eltern oder Großeltern Ihres Welpen. Hunde großer Rassen sind einem höheren Risiko ausgesetzt, also seien Sie sich von Anfang an ihrer besonderen Bedürfnisse bewusst.
  • Geben Sie Ihrem Welpen eine gute Ernährungsunterstützung, hochwertiges Protein und die richtigen Vitamine und Mineralstoffe. Ergänzen Sie Welpenfutter für große Rassen nicht mit Kalzium oder Knochenmehl. 
  • Füttern Sie Ihr Haustier mit der richtigen Futtermenge und überwachen Sie sein Gewicht, um eine Überkonditionierung zu vermeiden. 
  • Wenn Ihr Haustier Anzeichen von Lahmheit oder Schmerzen zeigt, bringen Sie es zu einem Tierarzt, um es untersuchen zu lassen. Früherkennung und Behandlung oder Schlüssel bei der Verzögerung des Fortschreitens und der Schwere der Ellbogendysplasie.
  • Übertreiben Sie junge, schnell wachsende Hunde nicht. Warten Sie lieber, bis sie skelettreif sind, bevor Sie sie an anstrengende Übungen heranführen.

Einige Gelenkpräparate verbessern häufig die Gelenkfunktion, reduzieren Entzündungen und verlangsamen das Fortschreiten von Gelenkschäden. Nützliche Nährstoffe in gemeinsame gemeinsame Ergänzungen Dazu gehören Glucosamin, Grünlippmuschel, Chondroitin, Omega-3-Fettsäuren, Glykosaminoglykane und Antioxidantien.

Röntgenbild von Schulter und Ellbogen des Hundes

Die Vermeidung von Ellenbogendysplasie ist eine gemeinsame Anstrengung

Ellbogendysplasie ist vermeidbar, wenn Besitzer und Züchter verantwortungsbewusst gesunde Hunde auswählen. Schnell wachsende Welpen großer Rassen benötigen eine gute Ernährung, Bewegungseinschränkungen und eine engmaschige Überwachung, um die Entwicklung einer Ellbogendysplasie zu vermeiden.

Der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung betroffener Personen ist die Früherkennung. Jede Lahmheit muss bei Hunden mittlerer bis großer Rassen eher früher als später angegangen werden. Die Gesundheit der Gelenke ist für die Lebensqualität eines Haustieres unerlässlich. 

Sharing is Caring!

Kaylee Ferreira

AUTOR

Dr. Kaylee Ferreira, eine südafrikanische Tierärztin aus Johannesburg, zeichnet sich durch verschiedene veterinärmedizinische Aufgaben aus. Als Gründerin von Kubuntu Veterinary Services ist sie eine engagierte Tierliebhaberin und Abenteurerin.

Empfohlen

Pedialyt für Hunde

Pedialyte für Hunde: 2024 aktualisiert

8 min gelesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein, um dem I Love Veterinary-Team beizutreten und regelmäßige Neuigkeiten, Updates, exklusive Inhalte, Neuzugänge und mehr zu genießen!